Jan 30, 2019

Warum Kapok die beste Füllung für die Yogapraxis ist.

Wenn das Yogabolster wie im klassischen Sinne für die Yogapraxis und somit für spezielle Übungen verwendet wird, dann ist Kapok als Füllung die erste und beste Wahl.

Beispielsweise bei Übungen für den Rücken wirst du den Unterschied merken. Zu harte Bolster fühlen sich unangenehm an. Zu weiche Bolster können die wirkungsvolle Unterstützung des Körpers nicht gewährleisten.

06_S._B._Konasana-schmal.jpg

Zudem sitzt du auf einem Bolster mit Kapokfüllung hervorragend; auch und vor allem bei langen Meditationen.

Für unsere Yogabolster benutzen wir nur neues, hochwertiges Kapok in feiner, weicher Qualität; altes Kapok oder Secondhandware wäre zu starr. Durch die frische Qualität behält die Bolsterfüllung ihre Elastizität und ist weder zu hart noch zu weich.

Yogabolster_9-18-2789.jpg

.

Die Bolster werden von Hand mit Kapok gefüllt und gestopft und passen sich individuellen Bedürfnissen an: Ist dir dein Bolster zu hart, kannst du jederzeit etwas Füllung entnehmen.

Anfangs musst du dein Bolster einliegen. Ab und an kannst du es mal aufklopfen. Wenn du unsere schönen Rollenkissen als Wohnaccessoire nutzen möchtest, kannst du sie im Shop mit Schafwollkügelchen bestellen. Denn das macht dein Bolster kuschelig weich und ideal für Sofa oder Bett.

Yogabolster_10-18-5936.jpg

.

Gängige Füllungen und ihre Vor- und Nachteile im Überblick:

Kapok

Bolster mit hochwertigem, frischem Kapok sind weder zu fest noch zu weich. Kapok behält seine Elastizität. Die Yogabolster sind ungefähr 2 kg leicht. Aufgrund der subtropischen Herkunft sowie hohen Qualität ist Kapok hochpreisiger als z. B. Dinkelspelzen, die als Nebenprodukt in der Getreideproduktion anfallen.

Baumwolle

Die Originalbolster des Yogameisters B.K.S. Iyengar sind mit Baumwolle gestopft, da Baumwolle überall in Indien zu bekommen ist. Baumwolle kann ich als zweite Wahl für die Füllung eines Bolster empfehlen. Gegenüber Kapok hat Baumwolle den Nachteil, dass das Bolster mit zunehmendem Gebrauch sehr platt wird. Manchmal muss man zwei Bolster übereinanderlegen, um die eigentliche Höhe zu erhalten. Zudem wiegen Bolster mit Baumwollfüllung mehr als jene, die mit Kapok gestopft sind.

Spelzen

Spelzen, z. B. Dinkelspelzen, wären die dritte Wahl einer Füllung für Bolster. Diese haben den Nachteil, dass das Bolster bei Gebrauch ständig Geräusche macht. Nämlich dann, wenn die Spelzen hin- und herrutschen. Das Bolster ändert auch ständig seine Form, da die Spelzen sich im Inneren bewegen. Für manche Yogahaltungen kann es aber auch gewollt sein.
Ein weiterer Nachteil ist das hohe Gewicht.

Styroporkügelchen

Styroporkügelchen haben die gleiche Eigenschaft wie Spelzen (siehe oben); allerdings sind sie leichter.

Welche Füllungen für ein Yogabolster nicht zu empfehlen sind:

  • Korkfüllung – zu hart
  • Altes, gebrauchtes, verklumptes Kapok – die Elastizität der Faser fehlt, das Bolster ist starr und kann hart sein
  • Kunstfaser – diese Füllung ist eher für Sofakissen geeignet. Für Yogaübungen fehlt die „Erdung“, also die Festigkeit. Yogaübungen mit dem Rücken auf einem Kunstfaser-Bolster geben dem Rücken ein „schwimmendes“ Gefühl
  • Schafwollkügelchen – in der Regel sind Kissen mit Schafwolle locker gefüllt und somit eher weich und werden demnach als Sofakissen und Zierkissen verwendet. So machen wir es.

Du hast noch Fragen? Dann schreib mir. Ich freue mich, wenn ich dir weiterhelfen kann.